Wir über uns

Gegründet haben wir uns am 26. Juli 1990. Seitdem wuchsen wir heran und haben eine durchschnittlich Mitgliederzahl von um die 60. Als eingetragener Verein haben wir uns dem Verband Deutscher Sporttaucher e. V. - VDST - angeschlossen. Eine große, international anerkannte Dachorganisation, die die Interessen der Sporttaucher vertritt.

Dadurch haben wir die Möglichkeit, Übungsleiter nach den Regeln des Deutschen Sportbundes aus- und weiterbilden zu lassen. Wir erhalten Zuschüsse aus Landesmitteln und Zugang zu Schwimmbädern für unser Training. Außerdem können Vereinsmitglieder die Deutschen Schwimmabzeichen im Verein ablegen und Tauchanfänger ihre ersten Schritte Unterwasser machen mit dem Erwerb des Grundtauchscheins.

Schnuppertauchen bei uns im BadUnter dem Dach des VDST genießen wir Versicherungsschutz bei der Ausübung unseres Sportes und auf Reisen. Für uns bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Bei unseren gemeinsamen Aktivitäten geht es eher locker zu. Wir sind nicht die Leute, die auf die "typisch deutsche Vereinsmeierei" stehen. Bei uns bleibt immer Zeit und Raum für einen netten Plausch und einen flotten Spruch. Das gilt auch für unser Training. Wir sind Sportler, aber keine Leistungssportler. Wir möchten Spaß und der steht bei uns im Vordergrund.

 

Tauchen ist ein Teamsport. Im Team macht es mehr Spaß, im Team ist es sicherer. Und Sicherheit steht beim Tauchen an erster Stelle. Tauchen gehört zu den Risikosportarten. Schließlich begibt der Mensch sich in einen Lebensraum, für den er nicht geschaffen Tauchurlaub der Turtlesist. Taucher sind von ihrem technischen Equipment abhängig. Für den Fall der Fälle ist der Tauchpartner dar. Mit seiner Unterstützung wird der Tauchgang sicher beendet.

Der Umgang mit solchen Situationen erfordert Disziplin und Erfahrung. Ein Grund, weshalb Anfänger nur mit erfahrenen Tauchern ins Wasser sollen. Dennoch ist Tauchen ein sicherer Sport, wenn man sich an die Regeln hält. Und es ist ein Sport, bei dem das Naturerlebnis im Vordergrund steht.

Und dafür braucht man auch einen Tauchpartner. Jemanden, mit dem man seine Erlebnisse teilen kann. Und jemanden, den man fotografieren kann. Jemanden, der einen beim Anlegen der Tauchausrüstung hilft und auch wieder hinaus. Jemanden, mit dem man sich auf der Fahrt zum See unterhalten kann. Tauchen ist eben ein echter Teamsport. Das heißt nicht, dass man im Rudel tauchen gehen soll. Ein Tauchpartner, auch Buddy genannt, reicht.

Und den findet man bei uns. Die Interessen sind da recht unterschiedlich. Einige Mitglieder gehen nur im Urlaub tauchen oder wenn die Wassertemperatur über 25°C ist. Andere steigen bei jedem Wind und Wetter in die Fluten. Für die einen darf es nur Salzwasser sein, andere klettern in jeden Tümpel, Hauptsache den Kopf unter Wasser. Andere haben immer ihre Kamera dabei und halten alles fest, was vor die Linse kommt.

rolex datejust replica replica givenchy handbags